Letzte Hilfe Kurs in der Diakonie St. Pauli

Hamburg: Diakonie St. Pauli |

Umgang mit Krankheit und Sterben


Das Konzept dieses Kurses wurde entwickelt von dem Palliativmediziner und Notarzt Georg Bollig und orientiert sich an den Erste Hilfe Kursen, die fast jedem bekannt sind.

Hintergrund ist der Umstand, dass die Selbstverständlichkeit, den Tod als zum Leben dazu gehörend wahrzunehmen und das Wissen darum, was wir in der letzten Lebensphase für unseren Mitmenschen tun können, mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen ist.

Die Unsicherheit ist heute gross: Was kann auf mich zukommen? Was ist angemessen und hilfreich? Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich? Was darf ich als Laie - oder muss ich alles an Spezialisten abgeben?

Dabei ist die Sterbebegleitung keine Geheimwissenschaft, die wir ausschliesslich an Institutionen überlassen müssen. Sterbebegleitung ist auch in Familie und Nachbarschaft möglich. Der Kurs richtet sich daher an jede Bürgerin und jeden Bürger.

Dieser Kurz-Kurs behandelt folgende Themen:
- Sterben ist ein Teil des Lebens
- Vorsorgen und Entscheiden
- Körperliche, psychische, soziale und existentielle Nöte lindern
- Abschied nehmen vom Leben


Mehr zum Thema: www.letztehilfe.info

Termin:
Samstag, den 16.07.16 von 10.00 bis 14.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Gemeindesaal der Diakonie St. Pauli, Antonistr. 12


Der Kurs ist kostenfrei, eine Spende für die Hospizarbeit erwünscht.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 13.07.16

Kontakt und Anmeldung:
Ambulanter Hospizdienst der Diakonie St. Pauli/ Ottensen,
040 - 43 18 54 16 oder stefanie.janssen@diakonie-stpauli.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.