EU-Fördermittel für Landstromanlage

Die Hamburg Port Authority erhält einen Zuschuss der Europäischen Union in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro für den Bau der Landstromanlage am Kreuzfahrtterminal Altona. In der Regel schalten Kreuzfahrtschiffe am Liegeplatz ihre Antriebsmotoren ab, nutzen dafür aber zusätzliche Dieselmotoren, um die schiffseigenen Anlagen mit Strom zu versorgen. Durch die Nutzung von Landstrom können die Kreuzfahrer während der Liegezeit im Hamburger Hafen nahezu alle Motoren ausstellen. Das kann den Ausstoß von Luftschadstoffen und Kohlendioxid sowie die Schallemission reduzieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.