Erste Hilfe für die Seele

Ein schwerer Verkehrsunfall mit Toten und Verletzten, ein Junge der vor den Augen seiner Freunde ums Leben kommt: In Situationen wie diesen bieten die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes eine psychosoziale Notfallversorgung an. Sie betreuen die Angehörigen der Opfer und traumatisierte Augenzeugen. Dadurch wird das Risiko langfristiger seelischer Schäden reduziert. Für den Ausbildungsgang 2014 werden jetzt Frauen und Männer gesucht. Voraussetzungen sind ein Mindestalter von 25 Jahren, physische und psychische Belastbarkeit, Führerschein der Klasse B und vor allem zeitliche Flexibilität für die regelmäßigen Bereitschaftsdienste. Interessierte sind am Donnerstag, 23. Januar, um 19 Uhr im Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus, Museumsstraße 31, zu einem kostenlosen Informationsabend eingeladen.
Nähere Infos vorab unter Telefon 76 60 92 69.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.