Ein Haus gewinnt bei der GlücksSpirale

Von der GlücksSpirale gehen 30.000 Euro Fördergelder in das Hamburger Denkmalschutzprojekt „Jahrhundertwendehaussanierung“. Damit wird das Haus Braunschweiger Straße 7 saniert. Das um 1901 errichtete dreigeschossige Eckwohnhaus nach Plänen des Architekten Fritz Neugebauer (1869-1951) ist mit seinen aufwendig gestalteten Fassaden typisch für die Jahrhundertwende. Innen finden sich noch die originalen Stuckdecken, Eingänge mit Fliesen, Fassaden mit Putzgesimsen, Fensterrahmung, Erkerkonsolen und Ausstattungselemente wie die Erker der Wohnungen im Obergeschoss. Das Gebäude zeigt sich aktuell in einem sehr maroden Zustand. Es wurde von der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter übernommen, die bereits mehrere Denkmale erfolgreich saniert hat.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.