Bonjour Tristesse

Die französische Autorin Francoise Sagan war in den 50er Jahren das, was man eine Garconne nennt: ein androgynes, freches, kleines Mädchen. Mit ihrem Roman, „Bonjour Tristesse“, schockt sie das bürgerliche Frankreich und avanciert zugleich zum Liebling der Boulevardpresse. Am Freitag, 29. November, 20 Uhr, liest Cornelia Schramm Texte von Francoise Sagan im Café Sha in der Daimlerstraße 12. Eintritt 8/6 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.